Abendreihe: Die Kita-Fachkraft im Dialog

Mittwoch, 18 Apr 2018 – Mittwoch, 5 Dez 2018

18:00 – 20:00

Die Fachkraft in der Kindertageseinrichtung befindet sich in einem Netz von Dialogpartnern. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitspartnern steht im Vordergrund. Inwieweit gelingt hier Kommunikation auf Augenhöhe im Sinne eines Dialogs? Was sind Besonderheiten der verschiedenen Kommunikationsfelder und wo fällt es schwer, eine dialogische Haltung zu bewahren? Was zeichnet die unterschiedlichen Arbeitsbündnisse aus und wo gibt es Zusammenhänge?
In dieser Abendreihe werden einzelne Bereiche der Zusammenarbeit der Kitakraft mit verschiedenen Akteuren aufgezeigt und ihre Besonderheiten und Schwierigkeiten verdeutlicht. Es sollen Herangehensweisen erarbeitet werden, die eine dialogische Zusammenarbeit auf Augenhöhe ermöglichen. Dabei werden verschiedene Perspektiven aufgezeigt, um Arbeitsbeziehungen zu Kindern, Eltern, Team, TrägervertreterInnen und weiteren Institutionen im Dialog zu betrachten. Es werden Handlungsfelder eröffnet, um Arbeitsabläufe möglicherweise zu vereinfachen. Im Laufe der Abendveranstaltungen soll so das Netz gezeichnet und betrachtet werden, in dem die pädagogische Fachkraft in der Kindertageseinrichtung agiert. Dadurch kann sie sich ihrer dialogischen Haltung bewusstwerden und ihre Handlungsweisen und Perspektiven erweitern.

Bindung als Dialog
18. April 2018 – Petra Hämel-Heid
Das Zusammenspiel von Bindungssignalen der Kinder und ihrer feinfühligen Beantwortung durch die pädagogische Fachkraft ist einer der grundlegenden Dialoge der pädagogischen Interaktion im Kita-Alltag. Neben dem kindlichem Bindungsverhalten haben auch eigene Bindungserfahrungen Einfluss auf unsere pädagogische Arbeit. Neben einem Umriss der Bindungstheorie soll es an diesem Abend um die praktische Erarbeitung einer bindungsorientierten Haltung im Beziehungsaufbau und im Umgang mit anvertrauten Kindern im Kita-Alltag gehen.

Elternarbeit auf Augenhöhe
17. Mai 2018 – Christian Oswald
Arbeit in Kindertagestätten vollzieht sich immer zugleich als Arbeit mit Familien. Das kommunikative Fachkraft-Eltern-Kind-Dreieck soll im Zentrum des Abends stehen. Ein Input wird grundlegende Eckpunkte der im Fachdiskurs sogenannten Bildungs- und Erziehungspartnerschaft nachzeichnen. Von hier aus sollen sensible Themen in der Kommunikation zwischen Fachkräften und Eltern erörtert werden. Dabei soll das Augenmerk sowohl auf pädagogische Aspekte als auch auf kommunikative Erfordernisse einer ‚dialogisch‘ orientierten Elternarbeit gerichtet und an exemplarischen Szenarien diskutiert werden.

Konflikte mit Kindern im Dialog
14. Juni 2018 – Ute Apolke
Um auch in Konflikten einen Rahmen für wechselseitige Kommunikation zu finden, ist es wichtig, eine Haltung zu etablieren, die kindliche Grundbedürfnisse ernst nimmt und gleichzeitig Grenzen aufzeigt, aber auch achtet. An diesem Abend werden Möglichkeiten für Konfliktbearbeitung in dialogischer Form aufgezeigt. Dabei lernen Sie erlebnispädagogische Angebote und wesentliche Kriterien der Kommunikation auf Augenhöhe kennen. Darüberhinaus beleuchten wir die Bedeutung von Rollen und Verantwortung. Mit praktischen Übungen und Beispielen nähern wir uns diesem Thema aus mehreren Blickwinkeln.

Psychomotorik
28. August 2018 – Silvia Bender-Joans
Wie kann die Fachkraft mit psychomotorisch-dialogischem Verhalten die Selbsterfahrung und die Welterfahrung von Kleinkindern unterstützen? Wie können dialogische Prozesse über den Körper stattfinden und wie reagieren kleine Kinder darauf? Anhand von Videomaterial soll der tonisch-psychomotorische Dialog und das resonante Verhalten der Fachkräfte sichtbar gemacht und in kleinen praktischen Einheiten in Eigenerfahrung reflektiert werden. So können die TeilnehmerInnen ihre eigenen dialogischen Stärken reflektieren und in ihre Arbeit integrieren.

Teamkommunikation
26. September 2018 – Peggy Bresnik
In der Praxis kommt es häufig zu Konflikten innerhalb des Teams – eine dialogische Haltung ist hier oft nicht möglich. Um die pädagogische Qualität und die Kommunikation in der Kita zu verbessern ist es wichtig, eine geeignete Feedbackkultur zu etablieren. Strukturen und Modelle geeigneter Kommunikationskulturen, sowie Möglichkeiten der Gesprächsführung sollen in der Veranstaltung gemeinsam erarbeitet werden.

Dialog mit Trägern und Vorständen
23. Oktober 2018 – Gottfried Oy
Nicht nur in der pädagogischen Arbeit ist eine dialogische Haltung grundlegend für eine gute Beziehungsgestaltung. Auch in Bezug auf die Arbeitsbeziehungen zwischen pädagogischen Fachkräften in der Einrichtung und VertreterInnen des Trägers trägt ein gegenseitiges Verständnis für die jeweiligen Aufgaben und Rollen zu einem guten Arbeitsklima bei. Der Abend möchte zu einem Perspektivwechsel anregen und den Fachkräften Aufgabenvielfalt und Rahmenbedingungen der Träger vermitteln. Ebenso sollen die Erfahrungen pädagogischer Fachkräfte mit einbezogen werden.

Kinderschutz
05. Dezember 2018 – Katharina Maucher
Die dialogische Haltung ist ebenso wie der Gedanke des Kinderschutzes abhängig von vielen Variablen. Was ist nötig, um ein Netzwerk zu gestalten, das den Schutz des Kindeswohls ermöglicht und auch im Falle von dessen Gefährdung handlungsfähig macht? In der Veranstaltung soll diskutiert werden, wo Möglichkeiten, Grenzen und vielleicht sogar Gefahren einer dialogischen Haltung im Zusammenhang mit dem Kinderschutz liegen können.

Hinweis: Die Teilnahmegebühr von 15,00 Euro bezieht sich auf eine Abendveranstaltung. Im Falle der Anmeldung zu mehreren Veranstaltungen werden die Gebühren entsprechend addiert.




Anmeldung Abendreihe




Veranstaltungsort

LAG Seminarzentrum NeueRäume
60318 Frankfurt am Main, Hessen, 60318

Teilnahmegebühr

Teilnehmer
EUR 15.00