Die Grundlagen von Beobachtung und Dokumentation in der Kita

Mittwoch, 15 Mai 2019

09:00 – 16:00

Kinder erkunden von Geburt an ihre Umwelt und lernen sie durch vielfältige Aktivitäten und den Austausch mit anderen kennen und verstehen. Damit sie dabei professionell begleitet und wirksam unterstützt werden können, müssen Fachkräfte diese Lernprozesse wahrnehmen und deuten können. Zum Sinn und Zweck der Dokumentation geht aus dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan hervor, dass professionelle Beobachtung und Dokumentation das einfühlsame Verstehen der Perspektive von Kindern fördert und vertieft, Anhaltspunkte für die Individualisierung von Lehr- und Lernprozessen liefert und die Reflexion pädagogischer Angebote unterstützt. Daneben bietet eine professionell angelegte Beobachtung und Dokumentation die Grundlage für regelmäßige Entwicklungsgespräche mit Eltern und gibt Impulse für den Dialog mit dem einzelnen Kind. Zur Umsetzung dieser Ziele beschäftigt sich das Seminar praxisorientiert mit folgenden Inhalten:


  • Beobachtung und Dokumentation im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan

  • Bild vom Kind

  • Unterschied zwischen Beschreibung und Bewertung

  • Teilschritte zur Umsetzung des Verfahrens (u.a. zeitliche und personelle Planung)

  • Reflexion und Entschlüsselung von Dokumentationen

  • Praktische Erprobung anhand von Videomaterial


Referentin: Christiane Engländer, staatl. anerk. Erzieherin und Dipl.-Sozialarbeiterin

Veranstaltungsort

LAG Seminarzentrum NeueRäume
60318 Frankfurt am Main, Hessen

Teilnahmegebühr

Mitglieder
EUR 60.00
Nicht-Mitglieder
EUR 95.00