Kultursensitive Krippenpädagogik

Montag, 23 Sep 2019 – Dienstag, 24 Sep 2019

09:00 – 16:00

Der Alltag in unseren Einrichtungen ist von Vielfalt geprägt. Erkenntnisse und Modelle der kulturvergleichenden Säuglings- und Kleinkindforschung und eine kultursensitive Pädagogik können für Fachkräfte im Umgang mit Kindern und ihren Eltern sehr bereichernd sein und mögliche Missverständnisse und Konflikte ausräumen. Menschen entwickeln in ihren Familien und im nahen sozialen Umfeld Vorstellungen davon, wie Kinder aufwachsen sollen. Diese Vorstellungen sind das, was als „normal“ betrachtet wird. In der Einrichtung treffen viele dieser verschiedenen Erfahrungswelten aufeinander. Pädagogische Fachkräfte gehen aufgrund ihrer Ausbildung, pädagogischer Konzepte und ihren persönlichen Erfahrungen durch ihren sozialen und kulturellen Hintergrund oft anders mit Kindern um, als dies in den Familien der Fall ist. Um einander respektvoll und wertschätzend zu begegnen und die Vielfalt verschiedener Familienkulturen im Kita-Alltag nutzen zu können, werden im Seminar folgende Themen behandelt:


  • Kulturvergleichende Säuglings- und Kleinkindforschung

  • verschiedene kulturelle Entwicklungspfade

  • Verbundenheit und Autonomieorientiertheit

  • Verschiedene Bilder vom Kind

  • Reflexion des eigenen Standpunktes

  • Reflexion und Weiterentwicklung des päd. Alltags

  • Schlüsselsituation wie Dialog mit den Eltern, Eingewöhnung, Schlafen, Essen, Spielen, Sauberkeit, Sprachentwicklung

  • Reflexion des Kulturbegriffs


Referentin: Heike Scheyder, Diplomsoziologin, weiterqualifiziert im Programm „Chancen Gleich!“

Veranstaltungsort

LAG Seminarzentrum NeueRäume
60318 Frankfurt am Main, Hessen

Teilnahmegebühr

Mitglieder
EUR 120.00
Nicht-Mitglieder
EUR 190.00