Übergänge und Veränderungsprozesse sind anstrengend und stressig für sehr junge Kinder. Wie gut sie diese Situationen bewältigen, kommt darauf an, wie ihre Bezugspersonen sie in der Zeit begleiten. Der LAG-Fachtag „Ankommen, Abschied nehmen und Begleiten – Übergänge im U3-Bereich“ beschäftigt sich mit der professionellen Begleitung klassischer Übergangssituationen im U3-Alltag. Er findet am 06. November 2020 online statt.

Save-the-Date Fachtag

In den ersten drei Lebensjahren benötigen Kinder bei der Regulation von Stress sowie bei Anpassungsleistungen an neue Umstände ein gewisses Maß an Regulationsassistenz. Dabei sollte der individuelle Entwicklungsstand und die Beziehungs- und Interaktionserfahrungen des jeweiligen Kindes mit einbezogen werden.

Für die pädagogische Fachkraft in der Krabbelstube bedeutet es, dass sie die kindlichen Bedürfnisse in bestimmten Situationen einschätzen können muss. Das ist ein hoher Anspruch und je nach Kind auch eine besondere Herausforderung. Sie sollte zu jeder Zeit feinfühlig sein und herausfinden, wie sie das Kind am besten durch herausfordernde Momente begleiten kann. Konzepte und Programme sind nur ein Teil der Antwort. Denn die Bedürfnisse jedes einzelnen Menschen und vor allem eines kleinen Kindes sind zu individuell.

Der Online-Fachtag beschäftigt sich mit Möglichkeiten der Begleitung in klassischen Übergangssituationen im U3-Alltag, aber auch in herausfordernden Zeiten im familiären und gesellschaftlichen Kontext. Gedankenimpulse gibt ein Fachgespräch U3-erfahrenener Referent*innen. Konkrete Themen wie beispielsweise die erste Zeit in der Krabbelstube, eine gute Begleitung in den Schlaf und die Bedeutung von Ritualen im Tagesablauf werden in den Online-Workshops bearbeitet.

Weitere inhaltliche und technische Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung folgen im Sommer 2020.