Sprache ist der Schlüssel zu gleichen Bildungschancen für alle Kinder von Anfang an…

„Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Es stärkt die pädagogischen Fachkräfte in den Sprach-Kitas darin, die Sprachentwicklung der Kinder und ihr eigenes Sprachverhalten systematisch zu beobachten und Ideen für die sprachpädagogische Arbeit im Kita-Alltag abzuleiten. Schwerpunkte des Bundesprogramms sind neben der sprachlichen Bildung die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien.

Die Kita-Teams erhalten bei der Weiterentwicklung der Qualität des sprachlichen Bildungsangebotes doppelte Unterstützung: Eine zusätzliche Fachkraft mit Expertise im Bereich sprachlicher Bildung und eine externe zusätzliche Fachberatung.

Seit 2016 engagiert sich die LAG Freie Kinderarbeit mit zwei Fachberaterinnen im Bundesprogramm Sprach-Kitas. Bis heute werden in drei Verbünden insgesamt 42 Kitas beraten und begleitet.

Das Programm wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Von Januar 2016 bis Dezember 2019 stellt der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit wurden bis zu 4.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen. Das Budget für das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ wird verdoppelt, damit in einer zweiten Förderphase weiteren Einrichtungen und Fachberatungen von 2017 bis 2020 die Beteiligung am Programm ermöglicht wird.

 


Weiterführende Links

Webseite des Bundesprogramm Sprach-Kitas des BMFSFJ