Mit einem Gesetzentwurf zur Änderung des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches (HKJGB) schlägt die Fraktion der FDP im Hessischen Landtag aktuell einen neuen Ansatz der Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung vor. Der Entwurf ist vom 17. April und bezieht sich somit auf die Zeit vor der Verabschiedung der teilweisen Gebührenbefreiung durch die Landesregierung.

Im Kern beinhaltet die Initiative eine differenzierte Auseinandersetzung mit verschiedenen Elementen einer modernen qualitätsvollen Pädagogik. Mittelbare pädagogische Arbeitszeit, Leitungsfreistellung und ein erhöhter Personalschlüssel sollen mit Landesmitteln finanziert sowie die Verwendung der Qualitätspauschale zu einem Teil für direkte Bildungsmaßnahmen für die Kinder festgelegt werden.

Die LAG Freie Kinderarbeit hat eine Stellungnahme zum Gesetzentwurf verfasst, die in unserer kleinen Chronik des HessKiföG auf der Webseite im Bereich der politischen Interessenvertretung zu finden ist. Dort findet sich auch der Gesetzesentwurf der FDP-Fraktion. Zudem ist die LAG zur Anhörung des Gesetzes am 9. August 2018 in den Hessischen Landtag eingeladen.